Ich lasse es fliessen.

Persönlichkeitsentwicklung, Meditation, Seminare, Energiearbeit

Dein persönlicher Weg zu mehr Freude, Glück und Erfolg

Glücklich sein ist nicht verboten!!!

Gerade wurden erste Lockerungen des Lockdown verkündet und die Hoffnung, dass das "gewohnte" Leben weiter geht, flackert langsam wieder auf. Doch alle wissen: "es wird nicht mehr so sein, wie es war". Diese Aussage kannst du nun positiv oder negativ bewerten. Doch sie sagt nichts über die Qualität aus, sie sagt einfach: es wird anders.


Ja, es gibt Menschen, die Veränderungen lieben und Menschen, die sehr schlecht damit zurechtkommen. Doch im Moment befinden wir uns in einer sehr grossen Veränderung. Eine Veränderung, die die ganze Welt betrifft und das können wir nicht ändern. Ich gebe zu, ich spüre dabei innerlich sogar eine Freude, obwohl ich Veränderungen auch nicht so mag. Doch ich spüre ganz tief in mir, dass es diese Veränderung dringend braucht. Es kann nicht so weitergehen wie bisher. Es ist nicht mehr die Zeit, um noch mehr zu leisten, noch mehr Geld zu verdienen, noch mehr die Natur auszubeuten ohne ihr etwas zurück zu geben. Es ist Zeit, das alte Finanzsystem abzulösen, damit die Schere zwischen Arm und Reich nicht noch grösser wird. Es ist Zeit zu erkennen, dass das Milliarden-Geschäft mit der Krankheit ein Ende haben muss. Es wird Zeit zu begreifen, dass wir Menschen nicht von der Natur getrennt sind - wir gehören dazu. Es wird Zeit, dass wir uns wieder bewusst werden, was Freude leben heisst, was es heisst mit der Natur verbunden zu sein. Es ist Zeit zu spüren, was es bedeutet sich mit dem Herzen zu verbinden und in Respekt und Achtung durchs Leben zu gehen. Es ist höchste Zeit zu erkennen, was uns wirklich glücklich macht. Ja, es ist höchste Zeit und ich glaube fest daran, dass wir jetzt die Chancen haben, all das zu erreichen.


Und was kannst du jetzt tun? Atme, atme und höre in dich hinein. Es liegt ganz alleine an dir, wie du diese Zeit der Veränderung für dich nutzt. Vielleicht bist du ein ängstlicher Mensch, dann frage dich, wovor du dich fürchtest. Schaue genau hin und überleg dir, was du machen kannst, damit die Angst kleiner wird. Woher kommt die Angst? Ist sie wahr? Du bist der Meinung, du kannst nichts dagegen tun? Das glaube ich dir nicht. Es gibt immer etwas zu tun und wenn es am Schluss nur das ist, deine Einstellung zur Situation zu ändern. Du kannst zum Beispiel dein Vertrauen stärken, dein Immunsystem stabilisieren, den Glauben an das Gute aktivieren. Du kannst versuchen, nicht schon an übermorgen zu denken. Bleibe im Moment und schau, wie es dir jetzt gerade geht. Ist die Angst noch da, wenn du nicht an morgen denkst? Vielleicht fällt dir ja morgen eine neue Geschäftsidee ein, wer weiss das schon. Eine Geschäftsidee zum Wohle der ganzen Schöpfung. Eine Idee zur Förderung einer lebendigen Wirtschaft.


Vielleicht ist jetzt aber auch der Moment gekommen, dich einmal mit dem Tod auseinander zu setzen. Gehört er nicht auch zum Leben dazu? Für eine Kultur ist der Tod sogar ein Fest, eine Geburt auf der anderen Seite. Und wenn der Zeitpunkt gekommen ist, müssen wir dann nicht alle gehen? Wir wissen nicht, wann dieser Zeitptunkt ist, das ist auch gut so. Aber wir können einfach unser Bestes geben, bis es soweit ist. Abschied nehmen tut immer weh, aber es ist auch immer ein Zeichen der Liebe und die Liebe bleibt über den Tod hinaus.... Willst du also in der Angst vor dem Tode nicht mehr leben?


Du kannst entscheiden, willst du dich der Angst hingeben oder macht es dir mehr Spass Liebe und Freude zu leben? Dann wende dich den schönen Dingen in deinem Leben zu. Höre auf, deinen Fokus auf das in deinen Augen schlechte zu legen. Höre auf dich nach aussen zu orientieren. Jetzt ist der Zeitpunkt, um auf deine innere Stimme zu hören, auf deine Intuition. Sie weiss genau, was zu tun ist. Sie weiss auch ganz genau, welche Aussagen richtig oder falsch sind. Folge nicht einfach der Masse, nur weil die anderen es machen. Es bedeutet nicht, dass es für dich richtig ist. Prüfe immer für dich den Wahrheitsgehalt. Atme und höre deiner inneren Stimme zu. Sie wird dich aus dieser Krise führen. Vertraue ihr.


Ich für mich habe mich schon lange für die Liebe entschieden. Denn die Liebe ist die stärkste Kraft und die Liebe kann alles überwinden. Ich höre auf meine innere Stimme. Natürlich lasse ich mir deswegen nicht alles gefallen, was da draussen passiert. Ich erhebe meine Stimme, wo ich es für nötig erachte und bleibe in der Liebe. Während des ganzen Lockdown habe ich mich so in Frieden gefühlt. Ich habe meinen Nachrichtenkonsum auf ein Minimum beschränkt, war sehr viel in der Natur unterwegs und ich fühlte mich die ganze Zeit glücklich. Es war so ruhig in mir und ich habe die Chancen gespürt. Am Anfang getraute ich es fast nicht zu sagen, doch mit der Zeit war es mir egal. Ich bin glücklich und das ist nicht verboten. Durch dieses Glück war ich auch in der Lage, einige meiner Mitmenschen zu ermutigen und zu unterstützen. Was mir noch mehr Freude und Glück bescherte.


Dass ich mit dieser Situation so gut umgehen kann, liegt wohl daran, dass ich schon lange meditiere. Mir ist sehr bewusst, dass es da eine stärkere Macht gibt, über die wir keine Kontrolle haben. Ich weiss, dass es da einen grösseren Plan gibt und das Universum genau weiss, was es macht. Ich vertraue, nicht immer gleich stark, aber ich vertraue. Natürlich kommt dazu, dass ich in einer sehr komfortablen Situation bin. Ich bin im Homeoffice und mein Einkommen ist gesichert. Doch ich glaube auch daran, dass es einen Grund gibt, wieso ich diese Zeit so erfahren darf....und ich bin unendlich dankbar dafür.


Egal in welcher Situation du dich gerade befindest. Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende.


Und bis dahin, machen wir alles, was uns glücklich macht. Vertrauen, atmen und bleiben in der Liebe. Bleiben achtsam, erkennen was für uns stimmig ist und was nicht. Übernehmen Verantwortung und zeigen uns, wenn wir es als nötig empfinden. Wir kontrollieren unsere Gedanken und fokussieren uns auf das, was wir möchten und nicht darauf, was nicht passieren soll. Glücklich sein ist nicht verboten, also lass uns glücklich sein. Bist du dabei? Du hast es in der Hand, es ist deine Einstellung, deine Entscheidung und du hast die Wahl. Senden wir unsere Liebe und unser Glück ins Feld, so dass wir die süssesten Früchte bald ernten können. Gemeinsam gestalten wir jetzt eine Welt in Einklang und Balance, in Liebe und Respekt. So sei es.


Ich wünsche dir alles Liebe.

Deine Claudia





29 Ansichten

© 2019 CLAUIDA HIRT, Raum zum Herzen 6, Bellikon